Das Netzwerk leistet seit 2006 mit großem Engagement und viel ehrenamtlicher Arbeit einen wichtigen Beitrag zu einem respektvollen und gleichberechtigten Zusammenleben der Religionsgemeinden im Schöneberger Norden und Tiergarten Süd. Das Netzwerk ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass die kulturelle und religiöse Vielfalt einen großen gesellschaftlichen Reichtum darstellt, wenn ein friedvolles, nachbarschaftliches Miteinander gepflegt wird. Das Netzwerk wurde 2018 für den Integrationspreis nominiert.

Im Schöneberger Norden und in Tiergarten Süd leben sehr unterschiedliche Bevölkerungsgruppen. Es gibt hier eine große Vielfalt von Sprachen, Ethnien und Religionen. Die Religionsgemeinden in den ehemaligen QM-Gebieten Schöneberger Norden und Tiergarten Süd hatten sich bereits im Jahr 2007 zusammengetan, um sich gegenseitig kennenzulernen, mögliche Vorurteile abzubauen und mit Gesprächen, gegenseitigen Besuchen und verschiedenen gemeinsamen Aktivitäten zu einem friedlichen Miteinander im Quartier beizutragen.

Folgende Gemeinden aus den Quartieren haben das Netzwerk mit aufgebaut und/ oder sind aktiv:

  • Evangelische Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde (aktiv)
  • Semerkand-Moscheegemeinde
  • American Church in Berlin (aktiv)
  • Katholische Kirchengemeinde St. Matthias (aktiv)
  • Syrisch-Orthodoxe Kirche von Antiochien (aktiv)
  • Anadolu Moscheegemeinde
  • Lukas-Gemeinde (aktiv)
  • Evangelische Luther-Kirchengemeinde (aktiv)
  • Baha’i Gemeinde (aktiv)

Einige Jahre später wurde das Netzwerk wieder aktiviert und es wurden für alle Menschen im Quartier u. a. Informationsveranstaltungen, eine Ausstellung von Jugendlichen und zwei Feste angeboten. Das Besondere an dem nunmehr seit vielen Jahren laufenden Dialogprozess ist der deutliche lokale Bezug der Initiative. Es geht um konkrete positive Beiträge zum alltäglichen Zusammenleben der Menschen vor Ort. Nach wie vor gilt es weiterhin bestehende Ängste, Vorurteile und Unwissenheit in der Gesellschaft abzubauen und durch mehr Begegnungsmöglichkeiten und gezielte gemeinsame Aktivitäten wie z.B. dem Fest der Religionsgemeinden” Verbindendes zu schaffen. Vielfalt als etwas Positives und Bereicherndes zu empfinden, das ist das Ziel des Netzwerkes.

Das Projekt „Netzwerk der Religionsgemeinden im Schöneberger Norden und in Tiergarten Süd“ wurde von 2017 bis 2020 mit Mitteln des Programms Soziale Stadt über das Quartiersmanagement Schöneberger Norden unterstützt. Aber auch nach Verstetigung des Quartiersmanagements Ende 2020 geht die Arbeit im Netzwerk weiter. Über die Jahre hinweg wurde die Koordination und Moderation des Netzwerkes abwechselnd von unterschiedlichen Gemeinden übernommen, derzeit übernimmt dies die evangelische Luther-Kirchengemeinde.

Aktuelle Aktionen des Netzwerkes:

“Deutschland singt” – Musikalische Danke-Demo im Schöneberger Norden

Das Netzwerk der Religionsgemeinden in Schöneberg Nord/ Tiergarten Süd beteiligt sich in diesem Jahr erstmals an der Aktion „Deutschland singt“ am 3. Oktober mit einer musikalischen Danke-Demo:

Um 15 Uhr singen Chöre der Gemeinden auf dem Winterfeldtplatz* und wir möchten Sie herzlich zum Mitsingen oder Zuhören einladen!

Mit der Danke-Demo soll an die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands erinnert werden. Dank und Freude über dieses Ereignis wird, in der Verbindung mit anderen „Danke-Demos“ in ganz Deutschland, demonstrativ zum Ausdruck gebracht.

Frau Andrea  Meyerhoff (Gemeinsam für Berlin e.V.) wird die „Danke-Demo“ eröffnen. Liedblätter zum Mitsingen werden vor Ort verteilt.

Zwischen den gemeinsam gesungenen Liedern berichten Menschen aus den verschiedenen Gemeinden über persönliche Erfahrungen zum 3. Oktober- dem Tag der deutschen Einheit.

Im letzten Teil der Danke-Demo werden die verschiedenen Chöre noch einzeln zu hören sein.

Das Programm geht bis ca. 17 Uhr.

*Bitte schauen Sie kurz vor der Demo noch einmal auf diesem Link, ob die Demo wirklich am Winterfeldtplatz stattfinden kann:

https://www.ts-evangelisch.de/event/10052977

Welche Lieder werden gemeinsam gesungen?

„Kein schöner Land“
Traditionelles Volkslied um 1840

„The Little Light of Min und Down by the Riverside“
Traditional

„Nun danket alle Gott“
Martin Rinckert

„Thank you for the Music“
Bjoern K. Ulvaeus & Benny Goeran Bror Anderson

„Über sieben Brücken musst du gehen“
Helmut Richter und Ulrich Swillms

„Chöre“
Daniel Nitt

„Hevenu Shalom alechem“
Musik aus Israel

„Von guten Mächten wunderbar geborgen“
Dietrich Bonhöfer

Der Mond ist aufgegangen“
Matthias Claudius

„Deutsche Nationalhymne“
Hoffmann von Fallerleben

Zur Einstimmung auf die Veranstaltung schauen Sie sich gern dieses Video an: https://www.youtube.com/watch?v=cML3rHs_LEE&t=0s Es wurde von einem Gymnasium in Fürth in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk produziert.

Es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln.

Mehr zu der Aktion „3. Oktober – Deutschland singt“ erfahren Sie hier: https://3oktober.org



Vergangene Aktionen des Netzwerkes:

Die Gemeinden im Netzwerk der Religionsgemeinden Schöneberg Nord sind mit Interessierten in der UN-Woche gegen den Rassismus im Rahmen eines Online-Events miteinander ins Gespräch gekommen:
Die Veranstaltung “Kampagne gegen Rassismus – Solidarität grenzenlos” fand am Freitag, den 26.3.2021 von 19 bis 21 Uhr via Videokonferenzanbieter Zoom statt.
Eine Dokumentation zur Veranstaltung und eine gemeinsame Erklärung erhalten Sie hier zum Download!

Kontakt:
Ulrich Kratzsch
Ev. Luther-Kirchengemeinde
Tel: 030-2612470
E-Mail: Luther.schoeneberg@t-online.de
www.netzwerk-der-religionsgemeinden.de (Archiv)
Hier finden Sie auch die Links zu den Gemeinden des Netzwerkes!